Forschung zu Zielen von Informationssystemen

Gemeinsam mit Dr. Riedl konnte Christian Eller MSc vor Kurzem einen Teil seiner Masterarbeit als Beitrag in der Zeitschrift „HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik“ des Springer-Verlags veröffentlichen. Ziel dieser Arbeit war es, den aktuellen Stand der Zielforschung im Bereich der Informationssysteme zu beschreiben und mit der Praxis in österreichischen Unternehmen zu vergleichen.

Zu diesem Zweck wurden Befunde aus der Zielforschung, vor allem seit den 1980er-Jahren, verglichen und ein Zielsystem für Informationssysteme, unabhängig vom spezifischen Unternehmenskontext entwickelt (Abbildung 1). Es zeigte sich dabei, dass Nachhaltigkeit (ein Produkt aus Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit), der Literatur zufolge das oberste Ziel für Informationssysteme sein sollte.

In einem nächsten Schritt wurden 21 für Informationssysteme bedeutende Ziele identifiziert und deren Bedeutung in der Praxis untersucht. Zu diesem Zweck wurden 30 Vertreter österreichischer Unternehmern zur momentanen und zukünftigen Bedeutung dieser Ziele sowie deren Messung online befragt. Die Ergebnisse zeigten, dass zwar 8 von 21 Zielen in jedem der Unternehmen verfolgt werden, deren Messung bis dato jedoch vernachlässigt wurde (siehe Abbildung 2). Als derzeit bedeutendste Ziele wurden von den Befragten Zuverlässigkeit und Sicherheit der Systeme angegeben, wobei zukünftig vor allem Entscheidungsunterstützung, Nachhaltigkeit, und Wirtschaftlichkeit ebenfalls eine größere Rolle spielen werden.

Weitere Informationen, inklusive einem eigenen Zielsystem für Systemqualität und Ergebnissen zur derzeitigen und zukünftigen Wichtigkeit von Informationssystem-Zielen finden sich im Artikel (frei verfügbar als Open-Access-Artikel): http://link.springer.com/article/10.1365%2Fs40702-016-0219-8

 Eller, Christian; Riedl, René (2016): Ziele von Informationssystemen.
HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik 53(2), pp. 224-238