Auswirkungen der Digitalisierung der industriellen Fertigung auf den Faktor Mensch

Ziel der Masterarbeit von Frau Huber-Hofmeister war die Analyse der Auswirkungen der Digitalisierung der industriellen Fertigung auf den Faktor Mensch. Das Ergebnis der strukturierten Literaturanalyse waren abgeleitete Handlungsempfehlungen für Unternehmen und Mitarbeiter zum Umgang mit Industrie 4.0.

Michaela Martina Huber-Hofmeister, BSc MSc, Absolventin DBM
Michaela Martina Huber-Hofmeister, BSc MSc, Absolventin DBM

Zusammenfassung der Forschungsarbeit

Die vierte Stufe der industriellen Revolution wird als Industrie 4.0 bezeichnet und hat die Fertigung von Produkten nach individuellen Kundenwünschen zu Herstellpreisen der Massenproduktion zum Ziel. Durch die Digitalisierung verändert sich das Umfeld der Industriearbeit: die digitale Vernetzung von Objekten untereinander bringt neue Interaktionsmöglichkeiten zwischen Mensch und Maschine mit sich und hat Einfluss auf die Tätigkeitsfelder und Aufgabengebiete der Beschäftigten.… Weiterlesen

Wissenschaftlicher Fachvortrag zur Digitalisierung in der Medienbranche

Professor René Riedl hielt einen Forschungsvortrag beim diesjährigen European Newspaper Congress mit dem Titel “Need for Touch is Critical in a Digital World!”

Digitalisierung als Schwerpunkt des European Newspaper Congress

Der European Newspaper Congress ist ein alljährliches Event für Medienvertreter und Journalisten, das vom Oberauer Medienfachverlag veranstaltet wird. Beim diesjährigen European Newspaper Congress traf sich vom 13.-15. Mai in Wien wieder die europäische Elite der Medien- und Journalistenbranche. Heuer stand unter anderem die Digitalisierung der Medienbranche im thematischen Fokus der Veranstaltung. Hochkarätige Vortragende aus Europa zeichneten in 47 Vorträgen Bilder aktueller und künftiger Entwicklungen bei Zeitungen, Zeitschriften sowie von Medien im Allgemeinen.… Weiterlesen

Erfolgreiches Qualifizierungsseminar für “Digital Transfer Manager”

Seit Frühjahr 2017 bieten Forscher des Campus in Steyr in Kooperation mit Business Upper Austria den Lehrgang zum “Digital Transfer Manager” (QSemDTM) an. Es handelt sich dabei um ein Qualifizierungsseminar, das durch die FFG gefördert wird und Schulungen für Teilnehmer und Teilnehmerinnen von mehr als 10 Unternehmen ermöglichte.

Lernziele und Inhalte

Im Zuge des Lehrgangs wird teilnehmenden Unternehmen  (1.) eine detaillierte Einführung in das Zukunftsthema Digitalisierung und die damit verbundenen Chancen, Risiken und Potentiale geboten, sowie auch Kennzahlen und Ansätze zur Identifikation des eigenen Digital Business Reifegrades vermittelt. Darüber hinaus werden die Unternehmen (2.) durch den Einsatz von Methoden der Trenderkennung und des Innovationsmanagements bei der Identifikation von Chancen, Möglichkeiten und konkreten Produkt-, Dienstleistungs- oder Prozess-Ideen und Problemlösungen im Kontext der Digitalisierung unterstützt und eine unternehmensbezogene Anwendung ermöglicht.… Weiterlesen

Erfolgsfaktoren einer Übertragung digitaler Geschäftsmodelle

Die Masterarbeit von Florian Kohl verfolgt das Ziel, die Erfolgsfaktoren für das Übertragen von digitalen Geschäftsmodellen auf andere Märkte zu ermitteln. Beruflich ist er als Organisationsentwickler bei Wiener Netze GmbH tätig.
Florian Kohl, BA MSc, Absolvent DBM
Florian Kohl, BA MSc, Absolvent DBM

Zusammenfassung der Forschungsarbeit

Digitale Geschäftsmodelle eigenen sich besser für die Imitation als herkömmliche Geschäftsmodelle. Solche Copycats (auch Imitatoren) wurden untersucht, um die Erfolgsfaktoren für die erfolgreiche Imitation eines digitalen Geschäftsmodells auf andere Märkte zu erheben.

Problemstellung der wissenschaftlichen Arbeit

Imitation liegt nicht nur in der Natur des Menschen, auch baut die globale, wirtschaftliche Entwicklung auf das Nachahmen auf.

Weiterlesen

Projekt “Named Entity Linking” (NEL)

Das Projekt “Named Entity Linking” (NEL) befasst sich mit der semantisch korrekten Verlinkungen von Texten zu einer Wissensbasis. Im Studienverbund “Digital Business” arbeiteten Gerald Petz, Dietmar Nedbal und Werner Wetzlinger unter Kooperation mit dem Unternehmen HCSolutions an der Entwicklung der notwendigen Technologien und konnten das Projekt dieses Jahr erfolgreich beenden.

Ausgangssituation und Zielsetzung des Datenanalyse-Projekts

Für viele Aufgaben im Bereich der Textverarbeitung ist die Erkennung von Entitäten ein wichtiger Ausgangspunkt. Unter „Named Entity Recognition“ versteht man Verfahren, die die Begriffe eines Textes bestimmten Klassen zuordnen. In vielen Anwendungsszenarien ist aber darüber hinaus nicht nur von Interesse, welche Arten von Entitäten in einem Text vorkommen, sondern wie die Entitäten semantisch verknüpft werden können („Named Entity Linking“).… Weiterlesen

Produktgestaltung im Onlinevertrieb von Flugtickets

Die Masterarbeit von Stefanie Blaschke untersucht die Relevanz von Produktmerkmalen und deren Auswirkungen auf die Produktpräsentation im Onlinevertrieb von Flugtickets. Anhand einer Literaturanalyse sowie einer qualitativen Befragung erarbeitet sie Produktfaktoren, die im Anschluss daran in einer Conjoint-Befragung gewichtet werden. Die abgeleiteten Handlungsempfehlungen kann sie selbst in der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit als Customer Analytics Managerin gut anwenden.
 Leere Zeile
Stefanie Blaschke, BA MSc
Stefanie Blaschke, BA MSc, DBM Absolventin

Zusammenfassung der Forschungsarbeit

Im Rahmen der Masterarbeit wurde erforscht, welche Relevanz unterschiedliche Produktmerkmale, wie Preis, Flugzeiten, Entertainment, etc., bei der Kaufentscheidung von Konsumenten bei Urlaubsflügen haben.… Weiterlesen

Rückblick der eBusiness Best Practices 2017

Studiengangsleiter Gerald Petz (Foto) hieß die Besucher der eBusiness Best Practices am 19. Oktober herzlich willkommen. Jährlich im Oktober veranstalten die Studiengänge Marketing und Electronic Business und Digital Business Management das ans fachliche Publikum gerichtete Event am FH OÖ Campus Steyr. Die Besucher profitieren dabei von einer Reihe von Fachvorträgen und können im Anschluss ihre Netzwerke erweitern.
Gerald Petz, Studiengangsleiter von Marketing & Electronic Business

Harald Kindermann & Gerald Petz vom Digital Business Team

Harald Kindermann, Digital Business Forscher der FH OÖ

Digitale Marktplätze & Webshops – Kann der stationäre Handel noch überleben?

Der Beitrag unserer Digital Business Experten Dr. Harald Kindermann und Dr. Gerald Petz widmete sich den Erkenntissen rund um ein wissenschaftliches Projekt in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Oberösterreich und dem oberösterreichischen stationären Handel.
Weiterlesen

International Conference on Information Systems (ICIS) 2017 – A decade of NeuroIS

Logo ICIS 2017, Seoul

From the 10th to 13th of December 2017, the International Conference on Information Systems (ICIS) took place in Seoul (South Korea). This annual event is the most prestigous conference for information systems scholars and the largest conference that is being organized by the Association for Information Systems (AIS). Each year, the event takes place in one of three regions: (1) Americas, (2) Europe, Africa and the Middle East, (3) Asia and Pacific; hence, moving on to region 1, ICIS will take place in San Francisco in 2018. This year, more than 1,300 participants from all around the globe presented more than 400 submissions that were in centered around the conference’s theme “Transforming Society with Digital Innovation“.

Weiterlesen

Cross Domain Conference for Machine Learning & Knowledge Extraction

Group picture of CD-MAKE conference (source: ARES Conference)

This summer, one of our research team members attended the CD-MAKE 2017 (cd-make.net), which took place from August 29 to September 1 2017 at the Università degli Studi Mediterranea di Reggio Calabria, (Italy). It was held in conjunction with the International Conference on Availability, Reliability and Security (ARES 2017).

Research Focus of CD-MAKE

CD stands for Cross-Domain and means the integration and appraisal of different fields and application domains (e.g. Health, Industry 4.0, etc.) to provide an atmosphere to foster different perspectives and opinions.… Weiterlesen

2nd Digital Business Research Day at Limerick (Ireland)

After the success of the 1st Digital Business Research Day in Steyr in May this year, it was time for a repetition of this successful event, this time in Ireland. Researchers from the Business Informatics Group (BIG) at the Dublin City University (DCU) organized the event at Lero – the Irish Software Research Centre – at the University of Limerick.

Social Event and Irish Tradition

2nd Digital Business Research Day in Limerick
Participants of the 2nd Digital Business Research Day in Limerick (Ireland)

As an opportunity to network and as a possibility to relax after a long trip by car, plane, and train, researchers from the department for Digital Business at FH Oberösterreich in Steyr and the department of Digital Business at Johannes Kepler University in Linz first met up with their Irish colleagues from DCU at a traditional pub in Limerick.… Weiterlesen