Rückblick der eBusiness Best Practices 2017

Studiengangsleiter Gerald Petz (Foto) hieß die Besucher der eBusiness Best Practices am 19. Oktober herzlich willkommen. Jährlich im Oktober veranstalten die Studiengänge Marketing und Electronic Business und Digital Business Management das ans fachliche Publikum gerichtete Event am FH OÖ Campus Steyr. Die Besucher profitieren dabei von einer Reihe von Fachvorträgen und können im Anschluss ihre Netzwerke erweitern.
Gerald Petz, Studiengangsleiter von Marketing & Electronic Business

Harald Kindermann & Gerald Petz vom Digital Business Team

Harald Kindermann, Digital Business Forscher der FH OÖ

Digitale Marktplätze & Webshops – Kann der stationäre Handel noch überleben?

Der Beitrag unserer Digital Business Experten Dr. Harald Kindermann und Dr. Gerald Petz widmete sich den Erkenntissen rund um ein wissenschaftliches Projekt in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Oberösterreich und dem oberösterreichischen stationären Handel.
Weiterlesen

Cross Domain Conference for Machine Learning & Knowledge Extraction

Group picture of CD-MAKE conference (source: ARES Conference)

This summer, one of our research team members attended the CD-MAKE 2017 (cd-make.net), which took place from August 29 to September 1 2017 at the Università degli Studi Mediterranea di Reggio Calabria, (Italy). It was held in conjunction with the International Conference on Availability, Reliability and Security (ARES 2017).

Research Focus of CD-MAKE

CD stands for Cross-Domain and means the integration and appraisal of different fields and application domains (e.g. Health, Industry 4.0, etc.) to provide an atmosphere to foster different perspectives and opinions.… Weiterlesen

International Conference on Human Computer Interaction – HCI 2017

In July this year (2017), the International Conference on HCI in Business, Government and Organizations again included a session held by Dr. Auinger and Dr. Kindermann from the University of Applied Sciences Upper Austria (FH Upper Austria). As part of the HCI International Conference, the event was hosted at the Vancouver Convention Centre (Vancouver, Canada). In total, six papers were presented during this session focused on Human Computer Interaction in Electronic Commerce, Mobile Commerce and Online Marketing:

  • Eye-Tracking Analysis of Gender-Specific Online Information Research and Buying Behavior 
    Silvia Zaharia, Daniela Kauke, Ella Hartung, University of Applied Sciences Niederrhein, Germany
  • Acceptance of Personalization in Omnichannel Retailing
    Werner Wetzlinger, Andreas Auinger, Harald Kindermann, Wolfgang Schönberger, University of Applied Sciences Upper Austria, Austria
  • Context Sensitive Digital Marketing – A Conceptual Framework Based on the Service Dominant Logic Approach
    Konrad Zerr, Rudolf Albert, Anja Forster, Pforzheim University of Applied Sciences, Germany
  • Priming and Context Effects of Banner Ads on Consumer Based Brand Equity: A Pilot Study
    Harald Kindermann, University of Applied Sciences Upper Austria, Austria
  • Gamification in E-Commerce: A Survey based on the Octalysis Framework
    Jovana Karac, Martin Stabauer, Johannes Kepler University, Linz, Austria
  • A Comparison of Attention Estimation Techniques in a Public Display Scenario
    Wolfgang Narzt, Johannes Kepler University, Linz, Austria

Digital Business researchers at the Conference

Two of these papers were presented by digital business researchers from Steyr.… Weiterlesen

Gmunden Retreat on NeuroIS 2017

From the 12th to 14th of June 2017, the Gmunden Retreat on NeuroIS again took place in Schloss Ort in Gmunden with more than 40 participants from Europe and North America.

The event started with a training course where participants could present their research ideas and then get feedback by senior scholars of the field. As known and valued by recurring participants of the conference, everyone then had a chance to get to know each other during a welcome dinner at Seehotel Schwan before the actual conference kicked off with paper presentations in the morning.

Weiterlesen

Konferenz zu Human-Computer-Interaction in Toronto

Von 17. bis 22. Juli 2016 fand dieses Jahr zum 18ten Mal die HCII (Human-Computer Interaction International) Konferenz in Toronto, Kanada, statt. Teil dieser Veranstaltung für Experten rund um den Bereich der Human-Computer Interaction war unter anderem auch die „3rd International Conference on HCI in Business, Government and Organizations“, welche auch dieses Jahr wieder vom Digital Business Forschungsteam Unterstützung erhielt.

So wurde, unter anderem, der Track für „Human Computer Interaction in Electronic Commerce, Mobile Commerce and No-Line Commerce“ durch Prof. Andreas Auinger von der FH OÖ (Digital Business Management, FH OÖ Campus Steyr) und Prof.Weiterlesen

Forschung zu Zielen von Informationssystemen

Gemeinsam mit Dr. Riedl konnte Christian Eller MSc vor Kurzem einen Teil seiner Masterarbeit als Beitrag in der Zeitschrift „HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik“ des Springer-Verlags veröffentlichen. Ziel dieser Arbeit war es, den aktuellen Stand der Zielforschung im Bereich der Informationssysteme zu beschreiben und mit der Praxis in österreichischen Unternehmen zu vergleichen.

Zu diesem Zweck wurden Befunde aus der Zielforschung, vor allem seit den 1980er-Jahren, verglichen und ein Zielsystem für Informationssysteme, unabhängig vom spezifischen Unternehmenskontext entwickelt (Abbildung 1). Es zeigte sich dabei, dass Nachhaltigkeit (ein Produkt aus Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit), der Literatur zufolge das oberste Ziel für Informationssysteme sein sollte.… Weiterlesen

Studie belegt, Sport unterstützt den Lernerfolg

Welche Aktivitäten unterstützen die Merkfähigkeit nach einer Lernphase? Diese zentrale Frage beschäftigte Harald Kindermann, Professor für Marketing und Konsumentenverhalten an der FH Oberösterreich, Andrija Javor, Neurologe im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz, sowie Martin Reuter, biologischer Psychologe an der Universität Bonn, welche zu diesem Thema ein Feldexperiment mit jungen Männern aus dem oberösterreichischen Zentralraum durchführten.

Auf Basis bisheriger Erkenntnisse beschränkten sie sich dabei auf die zentrale Phase nach einer Lernphase und vermuteten einen Zusammenhang zwischen dem Stresslevel durch die zu dieser Zeit ausgeführten Aktivitäten und der individuellen Merkfähigkeit. Insbesondere war dabei jedoch nicht nur wichtig in wie weit physiologischer Stress bestand, sondern vor allem auch psychologischer Stress in Form einer wahrgenommenen Bedrohung.… Weiterlesen